Qualifikationen, Entwicklung und Mitgliedschaften – Prof. Dr. Konrad Weller

  • geboren 1954 in Jena
  • verheiratet

Qualifikation – Prof. Dr. Konrad Weller

  • Diplom-Psychologe (Universität Jena)
  • Analytischer Paar- und Sexualberater (pro familia)

Berufliche Entwickung – Prof. Dr. Konrad Weller

  • Psychologiestudium von 1976 – 1981 in Jena. Danach Forschung und Promotion am Zentralinstitut für Jugendforschung Leipzig. Im Rahmen der Jugendforschung Spezialisierung auf empirische Sexualforschung und Umsetzung von Forschung in die Praxis sexueller Bildung und Beratung
  • 1992 – 1995 psychologischer Berater in einer Integrierten Familienberatungsstelle der pro familia in Erfurt
  • 1995 – 2020 Professur für Psychologie und Sexualwissenschaft an der HS Merseburg

Ehrenamtliches Engagement – Prof. Dr. Konrad Weller

  • 1990 Mitbegründer der Gesellschaft für Sexualwissenschaft und langjährig Mitglied des geschäftsführenden Vorstands
  • seit 1991 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung, Mitinitiator mehrerer Weiterbildungen für Ärzt*innen in sexuologischen Basiskompetenzen und tätig im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift für Sexualforschung
  • 1992 – 1999 Redakteur des pro familia magazins, der einzigen deutschsprachigen Fachzeitschrift für Sexualpädagogik, Familienplanung und Sexualberatung
  • 1998 Mitgründer der Gesellschaft für Sexualpädagogik

Veröffentlichungen – Prof. Dr. Konrad Weller

  • Ca. 80 Publikationen zu sexualwissenschaftlichen und –pädagogischen Themen, z.B.:
    • Familiäre Herkunftsbedingungen und die sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen – ein empirischer Überblick. (2017) Zeitschrift für Sexualforschung
    • Erziehungsberatung und Sexualität. Ein Plädoyer für integrierte Beratung. (2014) In: Menne, K.; Rohloff, J. (Hg.): Sexualität und Entwicklung. Beratung im Spannungsfeld von Normalität und Gefährdung.  S. 94 – 115. Beltz/ Juventa Weinheim
    • Sexualerziehung in der Familie. (2013) In Online Familienhandbuch
    • Wie nutzen Jugendliche Pornografie und wie wirkt sie? Steuert das Internet unsere Sexualentwicklung? (2010). In: Die Kinderschutzzentren (Hg.): Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Ein altes Thema und seine neuen Risiken in der medialen Ära. Köln
    • Jugendsexualität: Frühe Ängste – späte Freuden. (1995). In: Hundesalz, A. u.a. (Hrsg.): Beratung für Jugendliche. Lebenswelten, Problemfelder, Beratungskonzepte. Juventa, Weinheim und München
    • Das Sexuelle in der deutsch-deutschen Vereinigung. (1991) Forum Verlag Leipzig
  • Mitherausgeber der Reihe Angewandte Sexualwissenschaft beim Psychosozial Verlag Gießen