Arbeit mit dem Genogramm

Zur vertiefenden Professionalisieren der Arbeit mit dem Genogramm bieten wir sowohl einen Grundkurs als auch einen Aufbaukurs an.

Grundkurs: Ressourcenorientierte Genogrammarbeit

Im Rahmen unserer systemischen Arbeit im calaidoskop richten wir den Blick stets auf die Ressourcen, die unsere Klient*innen bereits mitbringen. Häufig sind die Klient*innen sich gar nicht darüber im Klaren, dass sie bereits über unzählige Kompetenzen, Wissen, wertvolle soziale Beziehungen und Netzwerke und viele weitere nützliche Ressourcen verfügen, die sie zur Bewältigung herausfordernder Themen heranziehen können. Um diese Ressourcen zu erkunden, eignet sich die Arbeit mit dem Genogramm.

Genogramme sind standardisierte, symbolische Darstellungen von familiären Beziehungen, wichtigen biografischen Daten und den Verbindungen der Personen im System. In der Arbeit mit Familien oder der Fallarbeit mit Kolleg*innen sind Genogramme hilfreich, da sie auf übersichtliche und sparsame Weise die vielfältigen Bezüge, Rollen, aber auch Konflikte und Ressourcen beschreiben, die wir in unserer Herkunftsfamilie oder mit anderen wesentlichen Personen haben.

Genogramme können uns helfen, herausfordernde Themen unserer Klient*innen sowie deren Familiensystem besser zu verstehen, um so die passenden Interventionen auszuwählen und anzuwenden.

Ziel des Seminars ist Ihnen die Grundlagen der Genogrammarbeit nahezubringen und sie zu befähigen, Genogramme fachgerecht anzufertigen. Dabei wollen wir uns gemeinsam der Frage widmen, wie die Arbeit mit dem Genogramm Ihren persönlichen Arbeitsalltag bereichern kann.

Konkret werden wir uns mit folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Einführung in die Genogrammarbeit
  • Erstellung und Verwendung von Symbolen
  • ressourcenorientiertes Arbeiten
  • Kontextualisierung
  • Herstellung des Bezuges zur eigenen Arbeit

Diese Weiterbildung ist für Sie die richtige, wenn Sie:

  • in der Beratung, Therapie, Team- und Gruppenarbeit, Jugendhilfe, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, (Heil-) Pädagogik, Kinder- und Jugendarbeit, Eltern- und Familienarbeit, Seelsorge etc. tätig sind
  • Genogrammarbeit grundlegend kennenlernen, tiefer verstehen und in ihre Arbeit (noch besser) integrieren wollen
  • praxisnah lernen möchten

 

Aufbaukurs: Genogrammarbeit

Die ressourcenorientierte Arbeit mit Genogrammen ist auf vielfältige Weise zu erweitern und ermöglicht damit, tiefgreifende Themen einzubeziehen. So kann das Genogramm – immer in Bezug auf das Anliegen der/des Klient*in – wertvolle Beiträge zur Hypothesenbildung liefern, es kann den Blick über die Generationen hinweg weiten und Muster im Beratungsprozess erkennbar und bearbeitbar machen.

Der von uns angebotene Aufbaukurs dient dem Kennenlernen und Ausprobieren weiterführender Herangehensweisen. (Es wird dringend empfohlen, vorab unseren Grundkurs „Ressourcenorientierte Genogrammarbeit“ zu belegen.)

Wichtiger Hinweis: Wir möchten das Erfragen, Zeichnen und Befragt-Werden in Zweiergruppen an Fällen aus ihrem Arbeitskontext üben. Bitten bringen Sie dazu entsprechend einen leichten Fall aus ihrer Praxis mit.

Zu Beginn wird es eine kurze Wiederholung des Genogramm-Basis-Wissens (Symbole, Die 4 Phasen der Genogrammerstellung) geben. An einem Beispiel wird es um die lebensgeschichtlichen Zusammenhänge (Kontextualisierung), deren Sinnhaftigkeit und daraus abgeleitete Hypothesen gehen. Des Weiteren können Genogramme Muster deutlich machen, die über die Generationen (transgenerational) weitergegeben werden und das Verhalten unserer Klient*innen noch heute beeinflussen können. Wir werden üben, diese Muster zu erkennen, einzuordnen und über konkrete Anwendungsmöglichkeiten sprechen. Zentral wird sein, die Nutzungsmöglichkeiten in Kleingruppen am eigenen bzw. Genogramm aus dem Arbeitskontext zu üben.

  • Erstellung des Genogramms auftragsbezogen in 4 Phasen
  • Kontextualisierung, Sinnzusammenhänge und Hypothesenbildung
  • Wofür und wie kann ich Genogramme nutzen? (u.a. Beziehungsqualitäten, „Traditionslinien“, Erkennen transgenerationaler Muster, ressourcenorientierte Perspektive)
  • Exkurs: Genogrammanalyse und Stellvertretungsaufgaben bezüglich „ungelebten Lebens“

Diese Weiterbildung ist für Sie die richtige, wenn Sie:

  • in der Beratung, Therapie, Team- und Gruppenarbeit, Jugendhilfe, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, (Heil-) Pädagogik, Kinder- und Jugendarbeit, Eltern- und Familienarbeit, Seelsorge etc. tätig sind
  • sie sich bereits in der Erstellung und Nutzung von Genogrammen sicher fühlen und die Möglichkeiten der Genogrammarbeit weiter vertiefen möchten
  • praxisnah lernen möchten

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere aktuellen Inhouse-Seminare.

Gerne führen wir unsere Weiterbildungsangebote auch in Ihrer Einrichtung durch. Fragen Sie uns dazu telefonisch oder per Mail an. Gemeinsam besprechen wir den zeitlichen Rahmen der Veranstaltung und welche inhaltlichen Schwerpunkte für Sie und Ihr Team wichtig sind.